Vorstellung JVDT


Jägervereinigung Dorneck-Thierstein

Im Namen der Jägervereinigung Dorneck-Thierstein heisse ich Euch mit einem herzlichen Waidmanssgruss auf unserer Homepage willkommen!

Als Obmann der Jägervereinigung möchte ich in einem Vorwort einige Gedanken zur Jagdausübung formulieren:

Der Veränderung der Jagd haben wir uns in der Vergangenheit nicht entziehen können und werden es auch in Zukunft nicht können - weder im täglichen Jagdbetrieb, noch in jagdpolitischen Fragestellungen.

Gehen wir dieser Frage nach - Was hat sich in den letzten Jahren verändert?

  • Der Erhalt von Arten und ihren Lebensräumen wird ein immer wichtiger Bestandteil der Jagd
  • Eine immer aufwendigere und intensivere Bejagung
  • Die zunehmende Population des Schwarzwildes
  • Die zunehmenden Wildschäden
  • Eine immer wichtiger werdende Wildbrethygiene
  • Der neu aufkommende Schiessnachweis
  • Ein neues Lehrmittel für die Ausbildung angehender Jungjäger

Insbesondere das erwähnte Lehrmittel wurde erst kürzlich von Schweizer Fachleuten nicht nur für die Jagdlehrlinge, sondern als Nachschlagewerk für alle aktiven Jäger entwickelt. Ein zukunftweisendes Projekt, das der Vereinheitlichung der Ausbildung von Jungjägern in der ganzen Schweiz dienen soll.

Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass Veränderungen grundsätzlich etwas sehr positives sind. Sie geben uns allen die Möglichkeit, sich selber, unsere Verhaltensweisen und unsere Gewohnheiten zu hinterfragen. Die oft befürchteten Verschlechterungen sind rückblickend meist unbegründet, oft genug entstehen sie aus einer dringengen Notwendigkeit heraus, aktuelle Gegebenheiten zu verbessern.

ch möchte hiermit alle Jägerinnen und Jäger dazu auffordern, diese Veränderungen zuzulassen und anzunehmen, ja, sie sogar aktiv mitzugestalten! Nur so haben wir alle einen Einfluss auf die Zukunft, und zwar auf eine positive Zukunft der Jagd.

Dass sich die Jagd weiterentwickelt und Veränderungen erfährt, ist nicht dem aktuellen Zeitgeist geschuldet, nein, dies war auch schon vor über 40 Jahren der Fall. So haben sich damals einige Jäger Gedanken darüber gemacht, wie die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen angegangen werden können und unter anderem deshalb im Jahre 1972 unsere Jägervereinigung Dorneck-Thierstein ins Leben gerufen. Damit wurde eine transparente Plattform für die Jägerschaft wie auch ein gemeinsames Sprachrohr für die Öffentlichkeit geschaffen. Dies nicht nur um sich mit den immer neuen Anforderungen an die Jagd und den anstehenden Veränderungen auseinanderzusetzen, sondern auch um

  • das jagdliche Brauchtum in Form der Bläsergruppe zu fördern,
  • die Aus- und Weiterbildungen der Jagdhunde auf einem hohen Niveau zu halten,
  • die Schussabgabe auf das Wild zu üben und möglichst zu perfektionieren.

Damit demonstrieren wir untereinander wie auch gegenüber der breiten Öffentlichkeit die Ernsthaftigkeit unserer Taten.

Alle Jägerinnen und Jäger und somit selbstverständlich auch die Jägervereinigung Dorneck-Thierstein stehen dafür ein, auch weiterhin eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung für die jagdlichen Belange zu erhalten.

Waidmannsdank 

 

Marcel Wyser,   Obmann der Jägervereinigung Dorneck-Thierstein